Download



Ausschließlich zur redaktionellen
Verwendung mit Quellenangabe

SCHEDEL_Kaldewei Xetis







Quelle: SCHEDEL Bad + Design GmbH. Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten.

Pressekontakt:
SCHEDEL Bad + Design GmbH

Oelsnitzer Straße 55
08223 Falkenstein
Deutschland

Frau Carina Schadek
Marketing

Telefon +49 (0) 3745 / 745-140
Fax +49 (0) 3745 / 745-217
E-Mail carina.schadek@schedel-gmbh.de
Internet www.schedel-gmbh.de

Falkenstein/Vogtl., 13. Juni 2014

Ausgezeichnet und absolut überzeugend -
Schedel erhält Plus X Award: MODULSYSTEM für Kaldewei Xetis Duschfläche



Auszeichnungswürdig in drei Kategorien: High Quality, Design und Funktionalität - erhält das Multistar Modulsystem für Kaldewei Xetis Duschflächen den begehrten Plus X Award. Damit beweist Schedel, dass gutes Design, hochwertige Materialien und Praxistauglichkeit kein Widerspruch sein müssen. Ein Produkt, das dem Handel Mehrwert bietet, den Bedürfnissen der Planer gerecht wird und vor Ort anwenderfreundlich ist, darauf sind die an der Entwicklung beteiligten Schedel Techniker besonders stolz.

Das neu entwickelte Modulsystem aus der Schedel Multistar Reihe ist speziell auf die Kaldewei Xetis Duschfläche abgestimmt. Schedel knüpft so an die moderne Badgestaltung an und bietet für Designorientierte eine interessante Lösung für die elegante Wandentwässerung. Das Modulsystem ermöglicht eine besonders freie Konzeption für den bodenebenen Duschbereich.

Zum großen Gala-Abend in Bonn nahmen der Verkaufsleiter Süd, Markus Himml und der technische Außendienst Nord, Rainer Wallenssus die Auszeichnungsurkunde entgegen. Im deutschen Fernsehen strahlt der Familiensender ANIXE HD die gesamte Preisverleihung am 28. Juni, 20:15 Uhr, aus. Der Plus X Award ist im elften Jahr seines Bestehens und heute der weltgrößte Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle. Schedel überzeugte die Fachjury mit seinen auszeichnungswürdigen Faktoren und erhält mit dem Gütesiegel eine Stärkung der Marke. Als erste Auszeichnung in dieser Form bildet sie einen Meilenstein in der Produktpolitik des Unternehmens und unterstreicht die konsequente Markenausrichtung zukünftiger Innovationen.


Über das Produkt:
Das neue System ist modular aufgebaut und ist analog zu den 13 Xetis Standardabmessungen erhältlich. Das zentrale Element für jede Anwendungsvariante ist das BASIC Modul. Es besteht aus dem Duschflächenträger aus hochwertigem HDPS, den Unterbauelementen zum Höhenausgleich und dem Adapter einschließlich Ausschnitt für Installationshaube und Designblende.


Schnell und einfach - Montage in wenigen Schritten
Der Duschflächenträger aus hochwertigem HDPS bildet die stabile Unterkonstruktion und wird direkt mit dem Fußboden verklebt. Hierbei kann der Träger sowohl im Bereich der Objektsanierung, als auch im Neubau mit Anpassung an die gewünschte Estrichhöhe, eingesetzt werden. Für die optimale Höhe stehen dem Anwender die im Lieferumfang enthaltenen Unterbauelemente in den Maßen 20 und 40 mm zur Verfügung.

Das Adapterelement ist das Bindeglied zwischen der Xetis Entwässerungstechnik und der Vorwandinstallation. Es erleichtert die Montage wesentlich, da auf eine aufwendige Ständerwerkkonstruktion verzichtet wird und die Oberfläche sofort verfliesungsfertig ist.


Erweiterungsfähig – Komfort durch vielfältige Varianten
Zur Erweiterung bietet der Adapter Basic Modul mehrere Varianten zur Duschplatzgestaltung. Die Variante Basic Modul mit Wandelement Wall Modul gibt es halbhoch (110 cm), raumhoch (250 cm) und raumhoch mit Installationsschacht. Mit dem Sitzelement ergibt sich eine neuartige Erweiterung als funktionales Designelement: der Sitz mit integriertem Xetis Ablauf ist Ruhemöglichkeit und Ablage zugleich. Damit greift die Kombination Sitzelement von Schedel die derzeitige Thematik: „Generationsübergreifendes Bauen und Sanieren“ auf und trägt einen wertvollen Teil zum Badkomfort bei.


Kreativ – Moderne Badkultur dank Systemlösung
Alle Modul-Elemente verstehen sich als Systemlösung, die der Vielfältigkeit an Raumsituationen gestalterisch begegnen. Der Aufbau eignet sich für die einseitige Wandanbindung genauso wie für den Eck- und Nischeneinbau. Wird an das System eine zusätzliche Rückwandkonstruktion gekoppelt, ergibt sich ein im Raum freistehender Duschplatz.